Kommunikationspsychologie

Wir können nicht nicht kommunizieren! Dieser Satz von Paul Watzlawick bedeutet nichts anderes als: Was auch immer Sie tun, Sie kommunizieren. Sie können sich gar nicht nicht verhalten.

Ob Sie nun Ihre Sekretärin mit einem fröhlichen guten Morgen oder nur einem Murren begrüssen, sie wird sich die Wahrheit über Ihre Laune kreieren. Für sie haben Sie bereits kommuniziert. Doch eigentlich waren Sie nur überschwänglich, weil … oder nachdenklich, weil …

Wahr ist, was die Anderen verstehen!
Geben Sie der Interpretation keine Chance.

Vermeiden Sie Missverständnisse. Es ist einfacher, Stellung zu beziehen oder Sachverhalte aufzuzeigen, als eine falsche Interpretation oder ein Gerücht dementieren zu müssen.

Gesunder Menschenverstand
Haben Sie Mut zur Kreativität, zum bewussten Einsatz von Sprache, Bild und Ton und vor allem planen und strukturieren Sie Ihre Aktivitäten in der Kommunikation. Bleiben Sie bei der Wahrheit und kreieren Sie einen ehrlichen und offenen Kommunikationsstil. Auch wenn die Wahrheit hin und wieder schmerzt, ist sie dennoch positiv und fördert das Vertrauen in Sie und Ihre Produkte und Dienstleistungen.

Kommunizieren Sie aus der Sicht Ihrer Dialoggruppen.

Hilfreich sind dabei Fragen wie:

Welchen Nutzen haben Ihre Dialogpartner von Ihren Produkten und Dienstleistungen?

Welche Wirkung wollen Sie mit Ihren Kommunikationsaktivitäten bei Ihren Dialogpartnern erzielen?

Was könnten Ihre Dialogpartner von Ihnen wissen wollen?

Welche Sprache sprechen Ihre Dialogpartner?

In welcher Kultur leben Ihre Dialogpartner?

In welcher Beziehung stehen Sie zu Ihren Dialogpartnern?